SCHULBERG

ORT
Wiesbaden

AUFTRAGGEBER
Grünflächenamt, Stadt Wiesbaden

FLÄCHE
3.250 qm


NETTOBAUKOSTEN
Gesamt 430.000 €
Spielskulptur 260.000 €

BEAUFTRAGUNG
Freianlagen LP 2 - 8 (Umgriff, Pflanzflächen, LP2)

BEARBEITUNGSZEIT
Fertigstellung 2011

PROJEKTPARTNER
Niehues Winkler Ingenieure (Tragwerksplanung)

AUSZEICHNUNGEN / AWARDS
Deutscher Spielraumpreis 2013

"Johann-Wilhelm-Lehr-Plakette" - Ausgezeichnete Architektur in Hessen 2013

Fotos © Hanns Joosten


Der Entwurf für den künstlerisch gestalteten Kinderspielplatz besteht aus einer Raumskulptur, die am Schulberg einen klaren Akzent setzt und ein attraktives und vielschichtiges Spiel- und Freizeitangebot bietet.

Das Projekt gliedert sich in zwei Hauptelemente:
Das äußere Element ist eine Spielskulptur, die zwischen den Bestandsbäumen schwebt.
Diese bildet einen „Loop“, einen fortlaufenden Spielweg aus unterschiedlichsten Spielerlebnissen.
Die Form des „Loop“ entwickelt sich aus der städtebaulichen Situation des Grundstücks, der Position von Bestandsbäumen und dem Wunsch nach einem attraktiven, kontinuierlichem Spielangebot.
Das äußere Element besteht aus zwei geschwungenen Stahlrohren, zwischen denen umlaufend ein kontinuierliches Kletternetz gespannt ist.
Die fünfseitige Grundform des „Loop“ nimmt die Form des historischen Fünfecks von Wiesbaden auf. Das zweite Element der Spielskulptur ist eine modellierte Spiellandschaft aus farbigen, unterschiedlich hohen EPDM-Spielhügeln